Haus der Großeltern

Katharinenstraße 3, Geburtshaus von Gertrud. Zustand 2013. (Foto: privat)

In diesem Haus lebten Gertruds Großeltern mütterlicherseits, der Gerichtsschreiber und die Gerichtsbotin Müller.
Ihre Tochter Lydia (“Oma Hoffmann”, * 23.12.187?, † 25.06.1950) war verheiratet mit Richard Hoffmann (“Opa Hoffmann”, * 28.08.1875, † 07.12.1962).
Gertrud wurde 1909 in diesem Haus geboren. Sie hatte 8 Geschwister, von denen drei bereits als Kinder starben.

Seit 1988 wird das Haus nicht mehr bewohnt und verfällt.


Die Katharinenstaße im Werk Einar Schleefs:

Alle Häuser der Katharinenstraße, außer Bauer Arnold, klein, alt, primitiv, die Wohnungen ähnlich eingerichtet. Verlohnte sich der Kampf meiner Schwester ums Haus. Tür, Tisch, Sofa. Am Straßenfenster hockte der Mann, die Frau guckte den Hof an. Die Kriegstrophäe zierte jede Kommode.
(Schleef, Einar, Gertrud, Suhrkamp-Verlag, Frankfurt am Main 1980, S.203)

Die Abende bei Hoffmanns dagegen waren Familie. Bärbels Kaufmannsladen, scheinbar von Mutters Geschwistern, uralt mit all dem alten Zeug, Dosen, Förmchen, die Tante bastelte oder mit Bärbel anfertigte, auf jeden Fall war es bei Hoffmanns gemütlicher als bei uns und unten wohnte Opa. Der saß tief in seiner feuchten dunklen Stube ohne Licht, schmauchte, der Qualm so dick, daß man meinte zu ersticken, aber in diesem Qualm lebte mein Opa und paffte und paffte den ganzen Tag, manchmal den Brustlatz voll braunem Sabber, Schmerzen, Husten iwo, Opa paffte bis er nicht mehr paffte und tot war.
(Schleef, Einar, Tagebuch 1953 – 1963 Sangerhausen, Suhrkamp-Verlag, Frankfurt am Main 2004, S. 102)

(Gertrud schreibt am 5.2.1988 an Einar:
Tante Trude ist vor einem 1/2 Jahr ausgezogen … Wir haben deshalb so einen Trasch, weil das Grundbuch noch auf meiner Eltern Namen steht. Jetzt soll es abgerissen werden und wir sollen unsere Genehmigung geben. Wenn wir nicht einwilligen, müssen wir den Abriß bezahlen
5-7000 M. … Die Stadt dringt darauf, der Plan ist schon lange fertig. … Da soll ein großes Haus hin.
(Schleef, Gertrud / Schleef, Einar, Briefwechsel 2. 1977 – 1990, hg. v. Susan Todd und Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Theater der Zeit, Berlin 2011, S. 282)

Nächste Station: Geburtshaus