News

03. Juli 2019

Theater Eisleben bringt „Zugabe“ mit Einar-Schleef-Texten zur Berliner Mauer und der DDR

Anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls präsentiert das Theater Eisleben unter der Überschrift „Ich habe kein Deutschland gefunden“ Texte von Einar Schleef, die sich mit der DDR und der Berliner Mauer befassen.

Die Veranstaltung findet am 18.10.2019 in der Foyerbühne des Theaters in Eisleben,
Landwehr 5 statt.
Beginn ist um 19.30 Uhr.


05. Juni 2019

Bildkünstlerischer Nachlass Einar Schleefs jetzt online!

Zeitgleich mit der Eröffnung der Kabinettausstellung „Ohne Titel. Einar Schleef“ am 30. Mai 2019 wurden die ersten 1504 Objekte aus dem insgesamt mehr als 7100 Werke umfassenden bildkünstlerischen Nachlass Einar Schleefs im „museum-digital:sachsen-anhalt“ veröffentlicht. Nach und nach werden die in der Online-Galerie noch fehlenden Objekte des bereits vollständig digitalisierten Nachlasses ebenfalls online zu betrachten sein.

Zugang zur „Dauerleihgabe Nachlass Einar Schleef“


09. Mai 2019

Vorstellung verschoben!

Ich bin ein anderer in mir, den muss ich fragen. Einar Schleef.
Die Vorstellung der sprechbuehne der Uni Halle am 10. Mai kann wegen der Erkrankung einer Darstellerin nicht stattfinden. Sie wurde um 2 Wochen auf Freitag, den 24. Mai 2019 um 18.00 Uhr verschoben. Ort der Vorstellung ist unverändert der Vortragssaal des Spengler-Museums.

Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können an der Museumskasse zurückgegeben werden.


17. April 2019

Rosenarena: „Das lustigste Land“ von Einar Schleef

Am Ostersamstag, den 20. April um 13:30 Uhr wird in der Rosenarena des Rosariums in Sangerhausen Einar Schleefs zweites Kinderstück „Das lustigste Land“ aufgeführt.
Das Stück wurde von den Theatergruppen „Junges Theater“ und „Drams’n Roses“ des Sangerhäuser Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Horn einstudiert.
Am 6. Februar hatte diese Theaterproduktion ihre Premiere im Geschwister-Scholl-Gymnasium, wobei das Publikum hauptsächlich aus Kindern des Grundschule Südwest und einigen Erwachsenen bestand. Die Vorstellung war so überzeugend, dass alle, die sie gesehen hatten, überzeugt waren: „Diese Schülertheater-Inszenierung muss einem größeren Publikum dargeboten werden!“
Das geschieht jetzt, leider sehr kurzfristig, am nächsten Samstag in der Rosenarena.
Lassen Sie sich und Ihren Kindern bzw. Enkeln diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen!


07. April 2019

Frühjahrsputz in Sangerhausen

Der Einar-Schleef-Arbeitskreis Sangerhausen hat sich gestern an der Aktion für eine saubere Stadt beteiligt. Obwohl der Arbeitskreis regelmäßig auf dem Butterberg sauber macht, hat sich die Aktion gelohnt. Auf dem Foto sieht man nur einen Teil  des um die „Gedankenbank“ auf dem Butterberg gesammelten Mülls .


07. April 2019

Neue Fruchtbringende Gesellschaft in Köthen:
Vortrag und Lesung zu Einar Schleef

Am 5. April hielten Mitglieder des Einar-Schleef-Arbeitskreises im Sprachforum der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft in Köthen einen Vortrag mit Schleef-Texten, in denen er sich mit „Sprache“ beschäftigt. Ergänzend wurden ein Auszug aus dem Roman „Gertrud“ und die Erzählungen „Republikflucht“ und „Heimkehr“ gelesen.

Der Vortrag stieß auf große Resonanz und dürfte etliche der zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer erstmals mit dem Schriftsteller Einar Schleef bekannt gemacht bzw. zum Lesen seiner Texte angeregt haben.

(Veranstaltungsflyer)


04. April 2019

dpa berichtet über Einar Schleef

Mehrere Zeitungen haben in den letzten Tagen folgenden dpa-Artikel abgedruckt:
http://www.einar-schleef-arbeitskreis.de/wp-content/uploads/2019/04/Schauen-würdigen-Maler-und-Theatermann-Einar-Schleef-WELT.pdf


29. März 2019

Theater der Zeit, Heft 1 / 2019

enthält einen Artikel von Erik Zielke:
Dunkelheit und Nebel. Einar Schleef als Lyriker


20. Februar 2019

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zeigt:

Ohne Titel [EINAR SCHLEEF]

Kabinettpräsentation anlässlich des
75. Geburtstages des Künstlers

29.05.–11.08.2019

Parallel zu der erstmaligen Veröffentlichung des Gesamtbestandes ab Juni 2019 über das Onlineportal museum-digital https://st.museum-digital.de/zeigt das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) in einer Kabinettpräsentation ausgewählte Werkkomplexe, die das Ringen des Künstlers um ein bestimmtes Motiv in häufigen Wiederholungen oder auch Übermalungen und seine damit zusammenhängende serielle Arbeitsweise veranschaulicht, die auch seinem schriftstellerischen und fotografischen Schaffen eigen ist. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung den Künstler als Illustrator für Bücher und Buchcover, die in den 1960er und 1970er Jahren erschienen sind.

Link zur Ausstellung:
https://www.kunstmuseum-moritzburg.de/museum-ausstellungen/sonderausstellungen/ohne-titel-einar-schleef/

 


30. Januar 2019

Theatergruppen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

Die Theatergruppen „Junges Theater“ und „Drams’n Roses“ des Sangerhäuser Geschwister-Scholl-Gymnasiums studieren zur Zeit Schleefs zweites Kinderstück “Das lustigste Land” ein. Die Uraufführung war am 3. Februar 1984 an der Landesbühne Wilhelmshaven.
Am 6. Februar findet um 10 Uhr in der Aula des Gymnasiums eine Vorstellung für Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen statt.
Auch Mitglieder des Einar-Schleef-Arbeitskreises Sangerhausen dürfen sich die Vorstellung ansehen.
Mit Erfolg hat die Theatergruppe schon 2005 und 2011 Schleefs “Der Fischer und seine Frau” aufgeführt.


27. Januar 2019

Kunstmuseum Moritzburg (Halle/Saale):
Einar-Schleef-Ausstellung angekündigt

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) kündigt eine Ausstellung von Bildern
Einar Schleefs an.
Zeitraum: 2. Juni bis 11. August 2019

In der Moritzburg befindet sich der gesamte bildkünstlerische Nachlass des Malers als Dauerleihgabe. Zur Zeit werden die 157 Gemälde und über 6700 Zeichnungen digitalisiert. Es ist geplant, den Nachlass im Jahr des 75. Geburtstags von Einar Schleef über eine Online-Plattform im Internet allen Interessierten zugänglich zu machen.


21. Januar 2019

Schleefs 75. Geburtstag. Veröffentlichungen

  • Mitteldeutsche Zeitung 21.01.2019: Einar, der Junge aus Sangerhausen
  • Fabian Hinrichs‘ Rede im HAU 17.01.2019: „Er wusste, was Mitleid ist“
  • Mitteldeutsche Zeitung 17.01.2019: Tarzan aus Sangerhausen˝
  • Die Zeit 04/2019, 17. 01.2019: „Wir konnten beide um die Wette schwitzen…“
  • literaturkritik.de Nr. 1, Januar 2019: Ein Multitalent, aber vor allem ein radikaler Theaterregisseur und Autor
  • Neues Deutschland 16.01.2019: O höchste Lust der Intensität
  • Freie Presse (Sachsen) 16.01.2019: Zweifelnder Fassbinder aus dem Osten
  • taz 15.01.2019: Was Kunst und ihre Lesarten formatiert
  • Junge Welt 14.01.2019: Handelt es sich um ein Glück?
  • Tagesspiegel 12.01.2019: Wenn ich aus dem Haus geh‘
  • Deutschlandfunk 12.01.2019: „Er hat einfach die Theaterrevolution ausgerufen“
  • Berliner Morgenpost 12.01.2019: Die Tagebücher des Einar Schleef
  • Süddeutsche Zeitung 10.01.2019: Alles musste durch ihn hindurch
  • nachtkritik.de 10.01.2019: Tarzan rettet Berlin
  • Tagesspiegel 10.01.2019: Der grausame Engel
  • der Freitag 10.01.2019: Das Wir im Ich
  • Berliner Zeitung 08.01.2019: Wie kommt das Wort aus der Schnauze?

Neuerscheinung

Linn Settimi, Plädoyer für das Tragische
Chor- und Weiblichkeitsfiguren bei Einar Schleef

Rasende Frauen und wuchtige Chöre: Einar Schleefs Theaterästhetik, seine bestürzende Gesellschaftslektüren und sein Versuch, das Tragische zu retten.

 

Verlag: transcript Theater

33,99 €

2018-12-19, 242 Seiten

ISBN: 978-3-8376-4630-6

 

 

 


18. Januar 2019

Gedenktafeln an Schleefs Geburtshaus und Oberschule enthüllt

An Einar Schleefs 75. Geburtstag wurden in seiner Geburtsstadt Sangerhausen zwei Gedenktafeln durch den Einar-Schleef-Arbeitskreis Sangerhausen e.V. enthüllt, die an den Künstler erinnern sollen.
Am Geburtshaus, in dem sich heute die Geschäftsstelle Sangerhausen der IHK befindet, wurde eine Tafel angebracht.

Gedenktafel am Geburtshaus Einar Schleefs

Am benachbarten Gebäude der ehemaligen EOS (Erweiterte Oberschule) „Geschwister Scholl“ wurde ein Hinweis auf Schleefs Schulbesuch und auf den „Begehbaren Stadtplan von Sangerhausen“angebracht. Schleef hat diesen 1987 für die Ausstellung „Gertrud. Ein Leben in der Provinz“ geschaffen.

Hinweisschild an Schleefs ehemaliger Oberschule

Der Einar-Schleef-Arbeitskreis Sangerhausen e.V. bedankt sich bei der IHK-Geschäftsstelle und dem Eigentümer des ehemaligen Schulgebäudes sowie der Fa. Bosse für ihre Kooperation.


16. Januar 2019

Zum 75. Geburtstag

inforadio rbb

Kultur, 10.01.2019

Was hat uns Einar Schleef heute zu sagen? Festival im HAU

Do 10.01.19 15:55 | 02:53 min | Bis 10.01.20 | Inforadio

„Berserker des Regietheaters“, „Theaterzertrümmerer“, „Genie“ – bescheiden waren die Worte selten, mit denen Einar Schleef beschrieben wurde. Am 17. Januar wäre der vielseitige Künstler 75 Jahre alt geworden. Im HAU in Berlin startet deshalb am Donnerstag ein Schleef-Festival. Kulturreporterin Corinne Orlowski hat ein Buch über ihn herausgegeben, dafür mit vielen Theatermachern und Weggefährten gesprochen und sich seine legendären Bühnenarbeiten noch einmal vorgenommen.

Zur Mediathek: https://mediathek.rbb-online.de/radio/Kultur/Was-hat-uns-Einar-Schleef-heute-zu-sagen/Inforadio/Audio?bcastId=32100982&documentId=59286990


14. Januar 2019

Schleef-Festival im Berliner HAU:

Deutschlandfunk Kultur, 12.01.2019:

Einar-Schleef-Festival am Berliner HAU: „Er hat einfach die Theaterrevolution ausgerufen“

Aenne Quiñones im Gespräch mit Janis El-Bir
Zur Sendung: https://www.deutschlandfunkkultur.de/einar-schleef-festival-am-berliner-hau-er-hat-einfach-die.2159.de.html?dram:article_id=438177


27. Dezember 2018

75. Geburtstag: Gedenktafel wird enthüllt

Am 17. Januar 1944 wurde Einar Schleef in Sangerhausen, Kurzefeld 1b geboren. Heute heißt die Straße Ewald-Gnau-Straße. In Schleefs Geburtshaus befindet sich jetzt der Sitz der Industrie-und Handelskammer. Bisher findet man keinerlei Hinweis darauf, dass hier ein bedeutender deutscher Künstler des 20. Jahrhunderts das Licht der Welt erblickte. An Schleefs 75. Geburtstag, 17. Januar 2019 um 15.00 Uhr wird eine Gedenktafel enthüllt. Auch an der benachbarten ehemaligen EOS „Geschwister Scholl“ wird an dem dort vorhandenen Display ein Schild angebracht, das darauf hinweist, dass Einar Schleef diese Schule bis zum Abitur besuchte. (siehe auch Menü „Schleef-Orte“)


14. Dezember 2018

Mieterinformation der SWG (Städtische Wohnungsbau GmbH Sangerhausen)

In der Ausgabe 4/2018 ihrer Mieterzeitschrift berichtet die SWG über den Theaterabend „Gertrud“ am 02.11.2018. (http://www.einar-schleef-arbeitskreis.de/wp-content/uploads/2018/12/Gertrud-SWS.jpg


14. Dezember 2018

Kürzlich ist SINN UND FORM, Heft 6/2018 erschienen.

In der Inhaltsangabe befindet sich u. a. folgender Hinweis:
„Außerdem finden Sie im Heft Einar Schleefs unbekannte Herzkammer-Gedichte…“


13. Dezember 2018

Lesung und Vortrag im Köthener Sprachforum

Der Einar-Schleef-Arbeitskreis e.V. wird am Freitag, 05. April 2019 im Köthener Sprachforum der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft Texte von Einar Schleef lesen und sich mit seinem Leben und seiner Sprache befassen.
http://www.fruchtbringende-gesellschaft.de/


 

13. Dezember 2018

Einar-Schleef-Arbeitskreis in der ALG-Umschau vorgestellt.

In der Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG), ALG-Umschau Nr. 59 , November 2018, wurde der Einar-Schleef-Arbeitskreis vorgestellt. Er ist seit 2017 Mitglied der ALG.
https://www.alg.de/


13. Dezember 2018

Geschwister-Scholl-Gymnasium Sangerhausen:

  • Kunsterziehung: Die Klasse 9c hat sich, unterstützt durch den Einar-Schleef-Arbeitskreis, im Schuljahr 2017/2018 mit dem „Begehbaren Stadtplan“ von Einar Schleef beschäftigt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler Informationen zu „Schleef-Orten“ in Sangerhausen gesammelt und gestaltet. Die Ergebnisse wurden zu einem Heft zusammengestellt.
  • Die Theatergruppe des Gymnasiums probt das Schleef-Stück „Das lustigste Land“. Es soll vor anderen Schülern anlässlich des 75. Geburtstags von Einar Schleef aufgeführt werden. Der Einar-Schleef-Arbeitskreis trägt die Kosten für die Aufführungsrechte.
  • Deutschunterricht: Der Vorsitzende des Einar-Schleef-Arbeitskreises Sangerhausen e.V. hat den Schülerinnen und Schülern der 12. Klasse in einer Doppelstunde den ehemaligen Schüler ihrer Schule, Einar Schleef mit Texten, Bildern und Tondokumenten vorgestellt

 

09. November 2018

Der Suhrkamp-Verlag kündigt für den 14. Januar 2019 folgende Neuerscheinung an:

Image
Erscheint am 14.01.2019

Verlagsinformation:

„Was hat man uns da heute auf die Türschwelle gelegt? Das bewegt sich ja noch! Das tropft!“                                                                                              Elfriede Jelinek, Ein Sportstück

»Der Ort vor dem Palast ist der Ort der Transformation, des Figurwerdens, des Tragödiewerdens, er ist der eigentliche Ort des Theaters«, sagt die Theaterwissenschaftlerin Ulrike Haß im Gespräch. Dort, inszenierend und über das Theater schreibend (Droge Faust Parsifal), hat sich der Theatermann Schleef aufgehalten. Von dort aus hat er operiert. Aber wer war Einar Schleef (1944-2001)?
Die Gespräche dieses Bandes kreisen die kontroverse Ausnahmeerscheinung und das Werk dieses Künstlers ein, der Regisseur, Autor, Maler, Darsteller, Filmer und Fotograf in einer Person war. Die Herausgeberin fragt: Was machte ihn aus? Welche Entdeckungen sind in den künstlerischen Disziplinen, die er beherrschte, zu machen? Was an den Erkenntnissen, Thesen, Provokationen  und Demonstrationen, die Einar Schleefs Arbeiten bereithalten, verlangt danach, vorgezeigt und diskutiert, verwandelt und weitergegeben zu werden? Wo steht das Theater heute? Wie geht es weiter?
Mit der Herausgeberin gesprochen haben: Sebastian Baumgarten, Bibiana Beglau, Jakob Fedler, Michael Freitag (über den Maler), Christine Groß, Ulrike Haß, Carl Hegemann, Regine Herrmann (über den Fotografen), Jürgen Holtz, Elfriede Jelinek, Wolfram Koch, Thomas Köck, Hans-Ulrich Müller-Schwefe (über den Autor), Armin Petras, Claus Peymann, Günther Rühle, Ulrich Rasche, Hans-Jürgen Syberberg, Heiner Sylvester (über den Filmer), Rita Thiele, Susan Todd, Martin Wuttke


16. Oktober 2018

Im Elfenbein-Verlag ist das bereits im August angekündigte Einar-Schleef-Lesebuch erschienen:

Einar Schleef: Und der Himmel so blau

Einar Schleef:
»Und der Himmel so blau«
Ein Lesebuch«
Zusammengestellt von Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Mit einem Nachwort von Etel Adnan
2018, geb., farb. Vorsatz,
Lesebändchen, 184 S.
€ 22 [D] / € 22,60 [A] / sFr 26,30
ISBN 978-3-96160-004-5

 


26. August 2018

Eine seltene Gelegenheit, ein Bild von Einar Schleef im Original zu betrachten, bietet sich vom 25.08.2018 bis 18.11.2018  bei der
vom Museum Schloss Neuenburg im Weinmuseum veranstalteten Sonderausstellung

Bacchus – Gott des Weines. Eine kleine Kulturgeschichte
In der Pressemitteilung des Museums heißt es:
„Laster und Lebensfreude drücken die Werke „Der trunkene Silen“ des Berliner Malers Heinrich Zille sowie das Bacchus-Bildnis des Regisseurs und Malers Einar Schleef aus.“


21. August 2018

Der Elfenbein-Verlag kündigt für den Oktober 2018 als Neuerscheinung an:

/
Zusammengestellt von Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Mit einem Nachwort von Etel Adnan
Gebunden, farbiger Vorsatz, Lesebändchen, ca. 200 Seiten
€ 22,— [D] / € 22,60 [A] / sFr 26,30
ISBN 978–3–96160–004–5


11. Juni 2018

Der Sender hr2 sendete heute ein Gespräch mit dem Theater- und Filmschauspieler Thomas Thieme, in dem dieser auch über seine Begegnung mit Einar Schleef berichtet.

Zum Podcast


11. Mai 2018

Gestern hatte das Schauspiel „Salome“  in der Fassung von Einar Schleef nach Oscar Wilde in der Inszenierung von Sebastian Baumgarten im Schauspielhaus Stuttgart Premiere.

Kritiken:
Nachtkritik
Stuttgarter Zeitung
Süddeutsche Zeitung
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Frankfurter Rundschau
SWR 2
Online Merker


03. April 2018

Im Theater Konstanz fand am 23. März 2018 die Premiere „Salome“ von Einar Schleef, nach Oscar Wilde statt. Regie führte Vera Nemirowa.

Kritiken:
Nachtkritik
Schwäbische Zeitung


02. Februar 2018

Volksbühne Berlin: Projektion „Waffenruhe“
nach Sonnenuntergang bis Mitternacht auf der Fassade

Am 31. Januar zeigte die Volksbühne erstmals die Projektionen der Ausstellung „Waffenruhe“ von 1986 von Michael Schmidt mit Texten von Einar Schleef.

Links:
Volksbühne
Kritiken:
Frankfurter RundschauMärkische Zeitung; Neues Deutschland (auf Drucken-Symbol klicken)


27. Januar 2018

Schleef im Kunstmuseum Moritzburg Halle  (Saale)

Am 24. Februar 2018 wird der zweite Teil der Dauerausstellung „Wege der Moderne“ eröffnet, der die „Kunst in der SBZ/DDR von 1945 bis 1990“ präsentiert. Darin werden auch Werke von Einar Schleef enthalten sein, wie es in der Konzeptbeschreibung des Museums heißt: „Mit Werken von Einar Schleef, Clemens Gröszer, Wolfgang Wagenbrett oder Eberhard Göschel aus den 1980er Jahren öffnet sich die Präsentation perspektivisch in die Jahre der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten.“

Link zur Ausstellung


20. Januar 2018

Gedankenbank auf dem Butterberg bei Pfeiffersheim

Vielen Dank für die Spende!

Wir erhielten für die Schleef-Gedankenbank auf dem Butterberg eine Spende mit dem Vermerk: …für die Bank auf dem Butterberg. Wir freuen uns über die Verschönerung unseres Hausbergs. Danke. Zwei alte Sangerhäuser.

 


15. Dezember 2017

Premiere Gertrud im Deutschen Theater Berlin nach dem gleichnamigen Roman von Einar Schleef (mehr)


04.September 2017

Einar-Schleef-Arbeitskreis ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) (mehr)

05. November 2016

Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek ist Ehrenmitglied des Einar-Schleef-Arbeitskreises (…)

 

Einar Schleef
Und der Himmel so blau
Ein Lesebuch